Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
CONSTANTIN MEDIEN AG
Ismaning, 9. Mai 2019

Constantin Medien im 1. Quartal 2019: Neuausrichtung zeigt konkrete Ergebnisse
  • Konzernergebnis Anteilseigner trotz Rückgang bei Umsatz und Betriebsergebnis um 12,5 Prozent verbessert
  • Investitionen tragen bei PLAZAMEDIA zum Turnaround auf EBITDA-Basis bei
  • Massive Senkung der Finanzierungskosten
  • Vorstand bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2019

Im ersten Quartal 2019 war die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Constantin Medien-Konzerns im Vorjahresvergleich geprägt von geringeren TV-Werbeerlösen nach dem Wegfall der Rechte an der UEFA Europa League. Auch eine generelle Zurückhaltung der Werbespendings trug zu dieser Entwicklung bei in einem veranstaltungsarmen Quartal – in die vergleichbare Vorjahresperiode fielen unter anderem die Olympischen Winterspiele. In Kombination mit einmaligen Erfassungen von Aufwendungen für Abfindungen sowie weiterhin hohen Rechts- und Beratungskosten führte der Umsatzrückgang zu einer Verringerung des Betriebsergebnisses. Für das Gesamtjahr 2019 bestätigt der Vorstand seine Prognosen für den Konzernumsatz, wonach dieser zwischen 105 Mio. Euro und 125 Mio. Euro liegen wird. Das auf die Anteilseigner entfallende Konzernergebnis schätzt der Vorstand in einer Spanne von +0,5 Mio. Euro und -3,0 Mio. Euro und damit klar über dem Vorjahreswert.

Konzernkennzahlen Q1 2019
  • Der Konzernumsatz erreichte 24,8 Mio. Euro (Q1 2018: 28,5 Mio. Euro). Ausschlaggebend dafür waren geringere TV-Werbeerlöse nach dem Wegfall der Rechte an der UEFA Europa League, die erst ab der Saison 2019/20 durch Live- und Highlight-Rechte am DFB-Pokal ersetzt werden. Hinzu kamen eine generelle Zurückhaltung bei den Werbespendings und einschränkende regulatorische Rahmenbedingungen bei den Schleswig-Holstein Lizenzen für die Veranstaltung und somit auch für die Bewerbung von Online Casinos. Der Vorstand geht davon aus, dass sich die rechtliche Situation im zweiten Quartal 2019 wieder dahingehend ändern wird, dass die Bewerbung entsprechender Angebote erneut möglich sein wird.

  • Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen/Wertminderungen (EBITDA) lag bei -2,0 Mio. Euro nach -1,8 Mio. Euro in Q1 2018. Trotz des Umsatzrückgangs konnte das EBITDA nahezu auf Vorjahresniveau gehalten werden, insbesondere aufgrund deutlich geringerer Lizenzaufwendungen sowie der Verschiebung des Miet- und Leasingaufwands in die Abschreibungen aufgrund der Erstanwendung von IFRS 16 Leasingverhältnisse zum 1. Januar 2019.

  • Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug -4,2 Mio. Euro nach -2,7 Mio. Euro in Q1 2018. Der Rückgang erklärt sich durch den obengenannten Umsatzrückgang und die einmalige Erfassung von Aufwendungen für Abfindungen. Zudem wurde das EBIT nach wie vor durch hohe Rechts- und Beratungskosten belastet.

  • Das Finanzergebnis verbesserte sich in Q1 2019 klar um 1,2 Mio. Euro auf -0,1 Mio. Euro (Q1 2018: -1,3 Mio. Euro) aufgrund der Tilgung der im April 2018 fällig gewordenen Unternehmensanleihe und des damit verbundenen Entfalls der entsprechenden Zinsaufwendungen.

  • Das Konzernergebnis Anteilseigner verbesserte sich um 0,6 Mio. Euro auf -4,2 Mio. Euro (Q1 2018: -4,8 Mio. Euro).

Operative Highlights
  • Die Investitionen, die Restrukturierung und der Ausbau der Kundenbeziehungen bei PLAZAMEDIA GmbH führten in den ersten drei Monaten 2019 zu einem EBITDA in Höhe von 0,9 Mio. Euro und somit zu einer sehr deutlichen Verbesserung um 0,9 Mio. Euro gegenüber der Vorjahresperiode. Trotz der hohen Abschreibungen auf die Investitionen verbesserte sich das EBIT bei der PLAZAMEDIA GmbH erheblich.

  • Am 24. Januar 2019 ging mit eSPORTS1 der erste eSports-Sender im deutschsprachigen Raum erfolgreich on-air. Damit bestätigt SPORT1 seine innovative Rolle in der deutschen Medienbranche. Das Programm umfasst mindestens 1.200 Live-Stunden pro Jahr von internationalen und nationalen Top-Events sowie Highlight-Sendungen und eigenproduzierte Magazine. Der neue Pay-TV-Kanal berichtet 24/7 über die populärsten Titel wie zum Beispiel League of Legends, Dota 2 oder Counter-Strike. Seit Start wird eSPORTS1 über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo sowie über die neue eSPORTS1 App angeboten.

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG:
„Das erste Quartal belegt, dass unsere Strategie anfängt aufzugehen. Dies macht sich vor allem bei PLAZAMEDIA bemerkbar, wo wir auf EBITDA-Basis einen Turnaround verzeichnen. Aber auch bei SPORT1 machen sich unsere Innovationen bemerkbar, zum Beispiel durch den Launch des Pay-TV-Angebots eSPORTS1. Ein wichtiges Standbein unserer Strategie ist ebenfalls die Optimierung unserer Konzernfinanzierung, wo wir im Finanzergebnis eine klare Verbesserung erzielt haben. Auch wenn sich alle diese Effekte noch unzureichend im Konzernergebnis niederschlagen, sind wir dennoch dabei, unsere gute Position als moderner Medienkonzern mit Fokus auf den Sportbereich auszubauen.“

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019
Der Vorstand der Constantin Medien AG bestätigt seine bisherige Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2019. Gegenwärtig geht er weiterhin von einem Konzernumsatz zwischen 105 Mio. Euro und 125 Mio. Euro aus und einem auf die Anteilseigner entfallenden Konzernergebnis zwischen +0,5 Mio. Euro und -3,0 Mio. Euro (unter Berücksichtigung der Holding-Kosten sowie des Finanzergebnisses und Steuern). Dabei liegt das Hauptaugenmerk weiterhin auf der Verbesserung der Profitabilität. Impulse für den Umsatz erwartet der Vorstand aus den ab zweitem Halbjahr 2019 hinzukommenden Live- und Highlight-Rechten am DFB-Pokal sowie positiven Entwicklungen im Digitalbereich und bei PLAZAMEDIA. Diesen wird allerdings eine durch den Wegfall der Rechte an der UEFA Europa League begründete Abnahme von TV-Werbeerlösen gegenüberstehen.

Kontakt:
Constantin Medien AG
Michael Röhrig
Kommunikation
Tel.: +49 (0) 89 99 500 461
Fax: +49 (0) 89 99 500 466
michael.roehrig@constantin-medien.de
NewMark Finanzkommunikation GmbH
Dr. Charlotte Brigitte Looß
Kommunikation
Tel.: +49 (0) 69 94 41 80 63
constantinmedien@newmark.de


zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.