Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2012
Ismaning, 16. August 2012

Constantin Medien erreicht positives Ergebnis im ersten Halbjahr 2012
  • Konzernumsatz um 5,6 Prozent auf 211,7 Mio. Euro gesteigert
  • Ergebnis Anteilseigner auf 1,9 Mio. Euro verbessert
  • Erwartungen für Gesamtjahr 2012 bestätigt

Der Constantin Medien-Konzern hat im ersten Halbjahr 2012 einen Geschäftsverlauf verzeichnet, der den eigenen Erwartungen entsprach. Umsatz und Ergebnisanteil Anteilseigner wurden gegenüber den entsprechenden Vorjahreswerten verbessert. Der Vorstand bestätigt die Ziele für das Gesamtjahr 2012.

Konzernentwicklung im ersten Halbjahr 2012:
  • Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr 2012 bei 211,7 Mio. Euro und damit um 5,6 Prozent über dem Wert im gleichen Vorjahreszeitraum (200,4 Mio. Euro). Der Zuwachs ist in erster Linie auf höhere Erlöse in den Segmenten Sport und Film zurückzuführen.

  • Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte 2,5 Mio. Euro und lag damit um 1,8 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (4,3 Mio. Euro). Dabei wirkten sich unter anderem höhere Aufwendungen im Filmgeschäft aus, die zu einem schwächeren Segmentergebnis führten. Im Konzern-EBIT enthalten sind neben den planmäßigen Abschreibungen und Wertminderungen auch Abschreibungen und Wertminderungen aus der Allokation des Kaufpreises für die 47,3-Prozent-Beteiligung der Constantin Medien AG an der Schweizer Highlight Communications AG (PPA-Abschreibungen), die sich auf 10,3 Mio. Euro beliefen (1. HJ 2011: 10,2 Mio. Euro).

  • Der Konzern weist für das erste Halbjahr 2012 ein auf 2,0 Mio. Euro verbessertes Periodenergebnis (Ergebnis nach Steuern) aus nach 0,7 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Der darin enthaltene Ergebnisanteil Anteilseigner erreichte 1,9 Mio. Euro, nachdem im ersten Halbjahr 2011 noch ein negativer Wert von 1,8 Mio. Euro ausgewiesen wurde.

Konzernentwicklung im zweiten Quartal 2012

  • Im zweiten Quartal 2012 belief sich der Konzernumsatz auf 103,4 Mio. Euro, ein Anstieg um 6,6 Prozent (Q2 2011: 97,0 Mio. Euro).

  • Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich von -1,5 Mio. Euro auf -0,7 Mio. Euro.

  • Der Ergebnisanteil Anteilseigner erreichte 2,1 Mio. Euro (Q2 2011: -1,0 Mio. Euro).

Entwicklung der Segmente im ersten Halbjahr 2012
  • Das Segment Sport verzeichnete im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatz von 76,2 Mio. Euro, ein Anstieg um 2,0 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (74,7 Mio. Euro). Steigende Werbeerlöse bei SPORT1 konnten dabei den Rückgang bei den Diversifikationserlösen kompensieren. Das Segmentergebnis verbesserte sich von 1,3 Mio. Euro auf 3,3 Mio. Euro. Dazu trugen neben der Umsatzsteigerung auch Einsparungen bei Lizenzkosten und niedrigere Aufwendungen für bezogene Leistungen bei.

  • Im Segment Film lag der Umsatz im ersten Halbjahr 2012 bei 98,7 Mio. Euro, 10,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (89,6 Mio. Euro). Der Umsatzanstieg resultierte vor allem aus höheren Erlösen im Bereich Kinoverleih. Dagegen verringerte sich das Segmentergebnis aufgrund höherer Personalaufwendungen, Werbe- und Vertriebskosten sowie Abschreibungen und Wertminderungen auf -1,2 Mio. Euro (1. HJ 2011: 2,8 Mio. Euro). Bereinigt um planmäßige PPA-Abschreibungen und Wertminderungen erreichte das Segmentergebnis -1,1 Mio. Euro (1. HJ 2011: 3,4 Mio. Euro).

  • Das Segment Sport- und Event-Marketing wies im ersten Halbjahr 2012 mit 35,5 Mio. Euro Umsatzerlöse leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums (36,1 Mio. Euro) aus. Das Segmentergebnis stieg dagegen von 2,8 Mio. Euro auf 5,0 Mio. Euro. Bereinigt um die darin enthaltenen PPA-Abschreibungen errechnet sich ein auf 15,2 Mio. Euro verbessertes Ergebnis (1. HJ 2011: 12,4 Mio. Euro).

  • Das seit dem 1. Juli 2011 ausgewiesene Segment Übrige Geschäftsaktivitäten, das einerseits auf die Aktivitäten im Bereich Social Gaming und seit 1. April 2012 über die Vermarktung des Eurovision Song Contest und der Wiener Philharmoniker auch auf den Bereich Event-Marketing fokussiert, erreichte einen Halbjahresumsatz von 1,3 Mio. Euro und ein Ergebnis von -1,2 Mio. Euro.

  • Das Halbjahresergebnis des Bereichs Sonstiges, das im Wesentlichen die Aktivitäten der Constantin Medien AG als Holdinggesellschaft beinhaltet, belief sich auf -3,4 Mio. Euro
    (1. HJ 2011: -2,6 Mio. Euro).

Ausblick auf das Gesamtjahr 2012
Der Vorstand bestätigt die bisherigen Aussagen zum Gesamtjahr 2012. Er erwartet einen Konzernumsatz in der Spanne von 460 Mio. Euro bis 480 Mio. Euro, ein ausgeglichenes auf die Anteilseigner entfallendes Konzernergebnis und damit eine weitere Verbesserung der Ertragslage.

Bernhard Burgener, Vorsitzender des Vorstands der Constantin Medien AG: „Wir sind mit der Entwicklung unseres Konzerns im ersten Halbjahr 2012 zufrieden. Sie ist eine gute Basis, um unsere Ziele im Gesamtjahr zu erreichen, wobei wir den Anspruch haben, diese Ziele – wie in den Vorjahren auch – zu übertreffen. Erfreulich ist zudem, dass wir in den vergangenen Monaten strategisch wichtige Weichenstellungen für die Zukunft erreicht haben. Dazu gehören im Segment Sport die Sicherung des Kernrechts Fußball-Bundesliga für SPORT1, die Verlängerung des wichtigen Produktionsvertrages von PLAZAMEDIA mit der Sky-Gruppe und der weitere Ausbau der Verbreitung unseres Pay-TV-Senders SPORT1+ über zusätzliche digitale Plattformen. Wichtig ist auch, dass wir im Filmgeschäft die Internationalisierung unserer Produktionsaktivitäten vorantreiben konnten.“

Die Angaben für den Constantin Medien-Konzern nach IFRS auf einen Blick finden Sie in der beigefügten PDF-Datei..

Kontakt:
Constantin Medien AG
Sabine Lais
Leiterin Kommunikation
Tel.: +49 (0) 89 99 500-461
Fax: +49 (0) 89 99 500-466
sabine.lais@constantin-medien.de
Frank Elsner Kommunikation für
Unternehmen GmbH
Frank Elsner
Tel.: +49 (0) 54 04 91 92 0
Fax: +49 (0) 54 04 91 92 29
info@elsner-kommunikation.de

Der Zwischenbericht der Constantin Medien AG zum 30. Juni 2012 kann auf der Website der Gesellschaft abgerufen werden (www.constantin-medien.de).


zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.